Koi Varietäten by MICA Koi

Koi Varietäten

Hier möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Große und bunte Welt der Koi und ihren vielen verschiedenen Arten ermöglichen.

Die erste Koi-Art in unserer Übersicht ist der SHOWA. Es handelt sich um einen dreifarbigen Koi, dessen Grundfarben Weiß, Rot und Schwarz insgesamt rund angeordnet gleichmäßig über den ganzen Koi verteilt sind. Natürlich gibt es auch die Doitsu (Ledrige Haut, keine Schuppen) Showa Variante.

Der KOHAKU ist ein absoluter Klassiker unter den Koi-Arten, er weist die Grundfarbe Weiß auf und besitzt eine starke rote Zeichnung auf dem Körper.

Die nächste Varietät ist der TANCHO, er ist so etwas wie der personalisierte Japan Koi, was an seiner Erscheinung liegt. Er kommt mit einer komplett Weißen Grundfarbe daher, auf der ein rotes HI (roter Fleck, hier möglichst kreisrund) sitzt. Damit ähnelt der Tancho der japanischen Nationalflagge und ist bei Koi-Liebhabern sehr begehrt.

Eine weitere sehr beliebte Koi-Art ist die SANKE. Weiß bildet hier die Grundfarbe, während die Farben Rot und Schwarz wie beim Kohaku auf dem Körper verteilt sind. Ausnahmen bilden hier der Kopf und die Flossen, auf dem Kopf sind ausschließlich rote Flecken(HI) gewünscht und bei den flossen sollten Sumi- Streifen vorhanden sein.

Nun kommen wir zum UTSURI, wir unterteilen ihn in 3 Arten:

Der SHIRO UTSURI hat eine weiße Grundfarbe und eine Schwarze Zeichnung über den gesamten Körper.

Der HI UTSURI besitzt eine schwarze Grundfarbe, jedoch zieht sich die Farbe Rote oder orange als Zeichnung über den gesamten Körper. Sehr begehrt sind Kirschrote HI-UTSURIS, durch ihre Seltenheit werden sie schnell zu einer Koi-Rarität.

Kommen wir nun zum KI UTSURI, mit seiner schwarzen Grundfarbe und seiner gelben Zeichnung über den gesamten Körper ist er schon sehr auffällig.

 

Machen wir nun weiter mit dem GOSHIKI (fünffarbig), dieser setzt sich aus den Farben Schwarz, Weiß, Rot, Blau und Grau zusammen. Je nach Varietät sind einzelne Farben davon stärker oder schwächer ausgeprägt.

Der farblich Unspektakuläre CHAGOI besitzt allerdings durch seine verschiedenen Brauntöne oder Olivtöne eine prachtvolle Erscheinung. Er wird schnell Handzahm und kommt auf erstaunliche Größen von (70cm-90cm)

Beim noch sehr jungen KARASHIGOI (erste Züchtung 1997), handelt es sich um eine Kreuzung zwischen Kigoi (vollständig zitronengelbe Färbung) und einem Chagoi. Meist tritt er in einer Senffarbe auf, ist aber auch in vielen anderen Varianten zu finden. Größen von über einem Meter sind nicht ungewöhnlich.

Die nächste Koi-Art ist der ASAGI, er kommt mit einem blauen Rücken daher, der von weißen bis hellblauen Schuppen umrandet wird. Seine Brust und Seitenflossen sind Rot Genauso wie die Wangen seines ansonsten weißen Kopfes

Der SHUSUI ist direkt mit dem Asagi verwand, sie unterscheiden sich nur wenig in der Färbung und in der Beschuppung. Der Shusui kommt anders als der Asagi als Doitsu (ohne Schuppen) daher.