Koi Hygiene by MICA Koi

Koi Hygiene

Tipps und Ratschläge zur Gesundheit und Hygiene unserer und Ihrer Koi

In unserer Anlage werden die Koi mehrfach im Jahr von einem Tierarzt auf CEV (Schlafkrankheit) und KHV (Koi-Herpes-Virus) untersucht und beprobt, hinzu kommt das wir regelmäßig mikroskopische Abstriche auf Parasitenbefall durchführen und ggf. mit den entsprechenden Mitteln behandeln. Deshalb raten wir jedem Koi-Halter den eigenen Bestand regelmäßig im Frühjahr, Sommer und Herbst von einem Fachmann untersuchen zu lassen, so beugt Ihr einen starken Befall mit Parasiten vor, denn so schön es auch ist neue Koi egal woher zu erwerben, nützt es jedoch nicht, einen gesunden Koi in einen „kranken Teich“ zu setzen und dann der Meinung zu sein, dass das alles gut geht.

Wir haben dieses Jahr festgestellt, dass gerade in Altbestandsteichen oft Koi schwimmen, die mit KHV und anderen Erkrankungen befallen sind und als Überträger völlig unauffällig sind. Beim Zusammensetzen von Alt- und Neubestand kann es daher durchaus zum Ausbruch von KHV und anderen Krankheiten kommen. Aus diesem Grund können wir keine Gewährleistung bei einem Ausbruch übernehmen. Beim Zusammensetzen der neuen und alten Koi entsteht Stress der alle noch nicht erkennbaren Erkrankungen ausbrechen lassen kann. Deshalb empfehlen wir den Altbestand vor dem hinzusetzen der neuen Koi untersuchen zu lassen und auch die wichtige vorherige Quarantäne von empfohlenen 6 Wochen einzuhalten.

Bei Anzeichen von springen, sich scheuern oder auch am Boden ablegen könnt Ihr euch sicher sein das ein Parasitenbefall vorliegt, hier sollte auf keinen Fall ein neuer Koi hinzugesetzt werden, da dieser sich sofort infizieren würde. Bei einigen Parasiten wie Ichtyo, Costia, Kiemenwürmern usw. kann eine Nichtbehandlung sogar einen Komplettausfall des Bestandes zur Folge haben. Ein Fachmann kann Parasiten genau bestimmen und euch auch das richtige Medikament empfehlen das Ihr gezielt einsetzen könnt. Einfach etwas „hinein zu schütten“ kann einen erheblichen Schaden verursachen und die Koi können Resistenzen entwickeln wodurch Ihr bei einer anderen Behandlung ziemlich eingeschränkt sein könntet.

Mit diesen kleinen Tipps hoffen wir dieses wunderschöne Hobby etwas zu vereinfachen!