Japan Koi Tagebuch

Japan Selektionsreise Nov/2018

Hier möchten wir euch mal an einer unserer Koi-Jagden durch das Niigata Gebirge (Japan) teilhaben lassen! Ihr werdet sicher bei dem Begriff Koi-Jagd schmunzeln, doch genau so kann man es nennen.

Wir starteten am 08.11.2018 um 17.35 Uhr und kamen um 15.15 Uhr am 09.11.2018 in Narita (Japan) mit 8 Stunden Zeitverschiebung an. Jetzt hieß es schnell sein und ab zum Zug (Shinkansen bis zu 300km/h), natürlich durfte auch hier ein Foto für euch nicht fehlen…

Ankunft am Flughafen

Shinkansen Train

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlich im Hotel angekommen, jetzt auch nichts wie los zum Besprechen der nächsten Tage und endlich mal etwas Essen 😉

Steak vom heißen Stein

Bis auf die Pommes typisch Japanisches Essen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Tag ging es los zu den ersten Züchtern, denn unsere „Einkaufsliste“ war lang. Viele Kunden hatten von unserem Angebot Gebrauch gemacht und uns das Vertrauen geschenkt anhand Ihrer Wünsche und Vorstellungen ihren Traum-Koi zu suchen und zu kaufen.

 

Koi Hunter bei der Arbeit

Selektion bei Kaneko

Yamazaki brachte Nachschub!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Zeit verloren wir schnell aus den Augen, sodass wir am Abend durch schlechte Lichtverhältnisse (wichtig für die Selektion und das Bildmaterial) einsehen mussten das dieser Tag schon wieder zu Ende war!

 

Das Rosa Licht am Abend steht Mirco doch gut oder!? 😉 Nur leider unbrauchbar fürs Bildmaterial.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesem immer gleichen Schema von; früh raus, schnell zum Züchter, Frühstück im Auto vom 7eleven Shop bis hin zu unserem Täglichen Mittagessen auf dem Parkplatz vor dem 7eleven Shop verliefen unsere Tage alle gleich. Doch wer uns kennt und weiß wie Koi verrückt wir wirklich sind, kann sich vorstellen wie gerne wir auch diese Zeit lieber mit der Koi Selektion verbracht hätten!

Ich möchte noch anmerken: Mein bester Freund der Getränke Automat mit heißem Kaffee aus der Dose Fehlt mir hier in Deutschland sehr! In meinen Augen eine Marktlücke!

Motorhauben Dinner, tgl. grüßt das Murmeltier

es war die große Liebe, mein Kaffeeautomat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt möchte ich aber endlich mal ein paar Fotos einbringen von diesen Traumhaften Koi, damit Ihr seht wie sehr es sich gelohnt hat.

von klein bis riesig war alles dabei!

 

 

Traum Koi in jeder Varietät und Größe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für mich persönlich (Nicole) war es meine erste Japanreise, somit konnte ich mir nicht im Entferntesten vorstellen wie es bei einem Züchter aussieht oder wie viele Koi ich sehen werde. Ich war überwältigt von den ganzen Eindrücken und habe auch hier mal versucht für euch ein Paar Bilder zu machen….

Becken über Becken, einige Züchter waren eher „kleiner“, andere hatten „Turnhallen“ voll mit Koi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Haus schwammen die schönen Riesen! (ich hätte am liebsten alle gekauft)

 

 

 

 

 

 

 

Auch die wunderschön angelegten Terassen mit den ganzen Naturteichen der Züchter möchte ich euch nicht Vorenthalten! (fast jeder Naturteich gehört einem anderen Züchter, selten liegen die von nur einem Züchter direkt beieinander)

Es war nicht leicht in den Mudponds einen Koi zu entdecken, lediglich ab und an schaute mal eine farbige Rückenflosse aus dem grünen Wasser und zeigte welche Farbenprächtige Koi Schätze dort noch aufs abfischen warten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Zwischen diesem ganzen tollen Koi selektieren war natürlich auch noch Zeit für ein wenig Kultur und erschrockenes staunen gegenüber der Mega Metropole Tokio. (Ich wäre so gern im riesigen Spielzeugland nochmal Kind gewesen) .

 

 

an jeder Ecke gab es was zu staunen, das riesige Torii hätte ich gern in der Anlage!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

         

 

              

 

 

Nun war die viel zu kurze Zeit auch schon wieder fast rum, jetzt hieß es schnell noch befreundete Züchter besuchen und in eigener Sache noch die letzten fehlenden Varietäten finden. Natürlich darf hier an dieser stelle auch mein „Sold Out Pond“ nicht fehlen! Es verfolgte mich im Schlaf 😉 Ihr müsst euch mal vorstellen, Ihr seit bei einem Züchter gerade fertig mit dem Selektieren und seht beim herausgehen aus der Halle wie ein neues Becken bestückt wird (mit genau den Koi Varietäten die Ihr noch sucht, in perfekter Qualität). Was tut Ihr also?! Na klar, direkt am nächsten morgen so zeitig es nur geht dort wieder in der Halle stehen, um mit Großem erstaunen und noch mehr ungläubigkeit zu lesen….

Sold out Pond und wieder doch nicht Sold out!

Und dann noch die Netzte mit den ganzen Verkauften Koi dazwischen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SOLD OUT POND!!! Ich muss zugeben ich bin kein Mensch der leicht aus der Ruhe zu bringen ist, aber hier beschleunigte sich mein Puls doch rasant. Jetzt also erstmal zum Züchter und Fragen was da los ist…  Nach kurzer Zeit klärte es sich dann auch auf, er hatte noch keinen Preis festgelegt und war sich auch noch nicht sicher wann er sie verkaufen möchte! Jedoch machte er nun eine Ausnahme und gestattete uns in besagtem Becken zu Selektieren, ich denke der Wehleidige Blick der „Prinzess“ (mein Name dort)  hat vllt. Etwas dazu beigetragen.  😉   Die Fotos zeigen mal ein paar der Prachtstücke!

Top Farbe und tolle Zeichnung

 

 

 

 

 

 

 

Fast zum Ende meines kleinen Berichtes möchte ich auf die Jumbo Koi eingehen „es war meist Liebe auf dem ersten Blick, immer wieder“ denn jeder von ihnen war so schön anzusehen und wenn man glaubte das ist er, mein Traum Koi dauerte es nicht lange und man sah einen noch schöneren noch perfekteren Koi, die Auswahl war einfach riesig!

ich bin mal gespannt wie groß sie noch werden und wie die Entwicklung des Tancho Showa in Deutschland sein wird

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch der Crazy Pond von Maruhiro hatte es mir angetan, ein kleines Zimmerchen dort und ab und an etwas Essen hätte mir gereicht! Seine Frau versorgte uns beim besuch noch mit ein paar leckeren Keksen und Kaffee. Wie gern wäre ich doch dort geblieben!

Ein Traum Koi jagte den nächsten

Hier gab es ihn, Maruhiro`s Crazy Pond!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am vorletzten Tag war uns deutlich das Schlafdefizit und der Jetlag anzumerken.. Aber der Spaß durfte nicht fehlen! ( Mirco hatte seine Passion als Schirmhalter gefunden)

Der riesige Koi-Eingang (es gibt 4 Stück) zur U-Bahn musste auch mit auf die Bilder für euch.

Mirco in seinem Element, danach dann auch schon ziemlich erschöpft am Boden (er nannte es Pause zum Koi begutachten)

 

 

 

 

 

 

Abschließend möchten wir uns bei allen Züchtern und Ihren Familien sowie Ihren Mitarbeitern für die schöne Zeit, die tollen Koi und Ihre Herzliche Freundlichkeit bedanken!!!

bei Kaneko

bei Papa Hirasawa

bei Maruhiro Koi Farm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bei Ikarashi

bei den Hiroi /Conias Brüdern

bei Yamazaki

bei Yamanaka

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns schon aufs nächste mal!!!!!!!!!!!!!

 

Import Tag!

 

Nach langen Wochen des warten war es nun endlich so weit, der Import Tag bei Mica-Koi stand an!!!!!

Auf nach Berlin Tegel. Mit Sauerstoff Flasche und Wannen bewaffnet traten wir die Reise an 😉

Nur eine der vielen Transport Paletten am Berliner Airport. Danke Ihr liebe! allein wäre es unmöglich gewesen

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an alle Händler die mit Angepackt haben! Es war schön euch mal persönlich kennenlernen zu können.

 

Bei Mica-Koi angekommen warteten auch schon unsere Freunde auf uns! Ich wähle bewusst das Wort Freunde, denn auf ein reines Geschäftsverhälltnis basiert unser Kontakt schon lange nicht mehr! Ihr habt bis morgens um 3 Uhr mit uns Kartons voll Koi getragen, die Koi mit kontrolliert und mit in die Quarantäne Becken eingesetzt. Wir konnten viel zusammen lachen! Danke!

 

Karton Wahnsinn bei Mica-Koi

Unsere Benigoi Dame verzauberte uns wie auch die anderen Jumbos mit Ihrer Größe